ANSI-Tastatur mit deutschen Keycaps, wie läuft das?

User avatar
Eszett

26 Apr 2014, 00:32

Hi! Wie benutzt man als Deutscher eigentlich eine ANSI-Tastatur mit dt. Keycaps? Was tauchen für Probleme auf und wie löst man sie?

Wenn ich dt. Keycaps in eine ANSI-Tastatur einbaue, dann tauchen folgende Fragen auf:
1) Es fehlen ja zwei Tasten, zum einen die mit dem Kleiner-als-Zeichen [<], dann die mit dem Raute-Zeichen [#], hinzu kommt eine nutzlose 1.5 u Taste über Return mit der man nichts anfangen kann, wie löst man all das?
2) Werden alle übrigen Tasten richtig adressiert, wenn ich die ANSI-Tastatur unter Windows mit dt. Layout laufen lasse?
Last edited by Eszett on 26 Apr 2014, 09:08, edited 1 time in total.

User avatar
Nuum

26 Apr 2014, 00:38

1. Das <-Zeichen fehlt in der Tat, hier könntest du dir mit Autohotkey behelfen. Die Taste über Return entspricht der Raute-Taste, wenn du auf deutsches Layout umstellst. Eine Kappe mit der richtigen Beschriftung ist schwierig zu finden, die gibt's z.B. auf einigen Tipros für Cherry MX, ob das Profil dann passt ist eine andere Frage.
2. Solange du das Layout der Tastatur im Betriebssystem umstellst, werden die alle richtig addressiert, an den gleichen Positionen wie auf einer ISO-DE-Tastatur, außer eben die oben erwähnten zwei.


Ach übrigens, ich hab dich jetzt hier schon ein paar mal posten gesehen, meistens auf deutsch. Es gibt hier zwar einen deutschen Bereich, aber ich denke einige deiner Fragen wären auch für die anderssprachigen Mitglieder interessant. Zumal das ja teilweise Grundsatzfragen sind, die jeder mal hat. Ist aber nicht böse gemeint.

User avatar
Acanthophis

26 Apr 2014, 02:24

US-Intl. Layout. Easy.
Wer brauch schon deutsche Keycaps? ;)

User avatar
Eszett

26 Apr 2014, 06:57

Acanthophis wrote:US-Intl. Layout. Easy.
Wer brauch schon deutsche Keycaps? ;)
Öhm … ich! Darüber kann man jetzt argumentieren, wobei der praktische Beweggrund wohl letztlich unsere Gewohnheit ist. Wenn du sie nicht brauchst, dann ist das natürlich praktisch und beneidenswert. Nachtrag: kbdfr hat natürlich recht, Umlaute sind unverzichtbar.

@Nuum Danke, das ist interessant. Wenn ich statt [<] nun lieber auf eine anderen Taste verzichten könnte, nämlich [^], wie mache ich das z. B. bei er Poker II oder einer ähnlichen Tastatur. Ich weiß, daß man da Tastenplätze tauschen kann, aber kann man auch neue Keycodes, die vorher nicht da waren, hinzufügen, in diesem Fall eben [<]?
Last edited by Eszett on 26 Apr 2014, 09:12, edited 5 times in total.

User avatar
kbdfr
The Tiproman

26 Apr 2014, 08:54

Acanthophis wrote:US-Intl. Layout. Easy.
Wer brauch schon deutsche Keycaps? ;)
So mancher:
Umlaute.jpg
Umlaute.jpg (127.16 KiB) Viewed 3029 times
:mrgreen:

User avatar
Nuum

26 Apr 2014, 09:28

Bei der Poker 2 geht das wohl nicht direkt in der Tastatur, da diese nicht frei programmierbar ist. Mit einem externen Programm auf deinem Rechner, wie eben Autohotkey geht das. Bei einer frei programmierbaren Tastatur geht das, indem man einfach den anderen Keycode and der richtigen Stelle einträgt. Die Poker 2 gibt's aber übrigens auch in ISO.
Oder du benutzt ein Layout wie Eurkey, da benutzt man dann AltGr um z.B. die Umlaute zu erzeugen. Aonsonsten sind dort die Tasten ganz normal wie in ANSI belegt.

User avatar
Eszett

26 Apr 2014, 10:25

@Nuum Danke soweit. Mit AutoHotkey ist das so eine Sache. Auf der einen Seite mag ich es und nutze es auch schon seit einiger Zeit: es ist klein, handlich, ressourcenschonend, und man kann viel damit machen. Auf der anderen Seite würde ich Tastenbelegungen lieber hardwareseitig lösen, nicht nur wegen der OS-Unabhängigkeit. Sondern vor allem, weil Keycodewechsel mit AutoHotkey nicht machbar sind. Ich wollte z. B. mal die Strg-Taste woanders hinlegen mit AutoHotkey:
LWin::Send, {LCtrl}
Nun hatte ich dabei vergessen, daß ja die ganzen Tastenkombinationen wie Strg-C, Strg-V, Strg-... und was es alles gibt, damit nicht verändert wurden. Man muß praktisch alle möglichen Kombinationen mit dieser Taste in AutoHotkey auch neu definieren. Das ist eher unelegant.
Last edited by Eszett on 26 Apr 2014, 10:31, edited 5 times in total.

User avatar
Daniel

26 Apr 2014, 10:25

Acanthophis wrote:US-Intl. Layout. Easy.
Wer brauch schon deutsche Keycaps? ;)
Kann ich so nur unterschreiben. Das US international Layout ist super :-) Und man gewöhnt sich sehr schnell daran. Ein Vorteil ist auch, dass das Layout mit ISO und ANSI Tastaturen funktioniert.
Insgesamt halte ich es für etwas sinnbefreit eine ANSI Tastatur mit deutschem Layout verwenden zu wollen. Wenn man sowieso das deutsche Layout verwendet, warum dann nicht gleich ISO?
Andersherum ist das weniger ein Problem, also US Layout auf einer ISO Tastatur, da hat man dann sogar eine Taste über :P

User avatar
ne0phyte
Toast.

26 Apr 2014, 12:26

Eszett wrote:[...] Keycodewechsel mit AutoHotkey nicht machbar sind. Ich wollte z. B. mal die Strg-Taste woanders hinlegen mit AutoHotkey:
LWin::Send, {LCtrl}
Nun hatte ich dabei vergessen, daß ja die ganzen Tastenkombinationen wie Strg-C, Strg-V, Strg-... und was es alles gibt, damit nicht verändert wurden. Man muß praktisch alle möglichen Kombinationen mit dieser Taste in AutoHotkey auch neu definieren. Das ist eher unelegant.
Das was du gemacht hast ist auch ein Makro (Taste->Aktion). Um eine Taste richtig gegen eine andere auszutauschen, machst du folgendes:
LWin::LCtrl
Dann funktionieren auch Tastenkombinationen. Wirklich 100% zuverlässig lassen sich die Modifier aber mit AHK nicht umbelegen.

Ich habe unter Linux den Compose-Key (RAlt) belegt und drücke für Umlaute zB. RAlt"a und bekomme ä. Genauso mit allem anderen (RAlt^o = ô usw.)
Unter Windows habe ich ein eigenes Layout mit den etwas komplizierten Kombinationen Ctrl+Alt+a/u/o/s = ä/ü/ö/ß weil ich die Umlaute nicht soo oft brauche und nicht so auf das US-Intl. Layout stehe.

User avatar
Acanthophis

26 Apr 2014, 12:38

kbdfr wrote:
Acanthophis wrote:US-Intl. Layout. Easy.
Wer brauch schon deutsche Keycaps? ;)
So mancher
Nicht falsch verstehen, auch ich brauche Umlaute (eigentlich logisch, schreibe ja auch auf Deutsch).
Aber ich nehme AltGr+Q, P, Y und S für Ä, Ö, Ü und ß gerne in Kauf für ein meiner Meinung nach besseres Layout (Sonderzeichen, Z/Y, etc).
Und vor allem optisch sagt mir ANSI mehr zu. Ist einheitlicher, eine gewisse Symmetrie ist schöner als son Klotz von JRET :D

Aber ja, whatever floats your boat ;)

User avatar
Eszett

26 Apr 2014, 13:36

Das was du gemacht hast ist auch ein Makro (Taste->Aktion). Um eine Taste richtig gegen eine andere auszutauschen, machst du folgendes ...
@ne0phyte Richtig, da hätte ich mal vorher drauf kommen können! :( Aber irgendwie bin ich mir nicht sicher ... wenn ich LAlt::RAlt definiere, dann müßte doch beim Drücken von LAlt und Q das At-Zeichen kommen, oder? Kommt aber nicht, das kann doch nicht sein?

P. S. Ich bin gerade im AHK-Forum am diskutieren, das remapping mit AutoHotkey scheint wirklich nicht für AltGr zu funktionieren. Ein Grund mehr sich auf hardwareseitiges Customizing zu konzentrieren, und AutoHotkey nur in Bereichen anzuwenden, wo es seine Sache auch gut macht.

User avatar
aaron

28 Apr 2014, 09:31

Acanthophis wrote:Nicht falsch verstehen, auch ich brauche Umlaute (eigentlich logisch, schreibe ja auch auf Deutsch).
Aber ich nehme AltGr+Q, P, Y und S für Ä, Ö, Ü und ß gerne in Kauf für ein meiner Meinung nach besseres Layout (Sonderzeichen, Z/Y, etc).
So handhabe ich das auch. Man gewöhnt sich sehr schnell an die zusätzliche AltGr Taste (us_intl Layout). Gerade wenn man viel programmiert bzw. mit der Console arbeitet sind die Tasten viel besser angeordnet. Allein wegen ; und / ist es den Umstieg wert!

User avatar
Halvar

28 Apr 2014, 09:47

Ich hatte mir auch eine Zeit lang, als ich einen amerikanischen Laptop hatte, ä/ö/ü/ß auf AltGr+a/o/u/s gelegt, das geht schon ganz gut, und man gewöhnt sich relativ schnell dran. Das nervige ist, dass man ja im allgemeinen nicht nur an einem Computer arbeitet und die entweder alle gleich einstellen muss (dann stimmen die Tastenaufschriften evtl. nicht mehr) oder sich selbst dauernd umstellen muss. Ich schreibe die Symbole leider nicht alle sicher blind -- wenn die Tastenaufschriften da nicht stimmen, bremst mich das ungemein, weil ich erst ewig nachdenken muss...

Ich hab's bei meinem ANSI-SSK jetzt so gemacht, dass ich deutsche Tastenkappen draufgemacht habe, wo es eben ging, die Taste mit der Aufschrift \ und |, die man wegen ihrer Breite nicht mit deutsche Belegung kriegt, ergibt # und ', und die Zeichen < und > sind auf AltGr+Komma und AltGr+Punkt gemappt und | auf AltGr+\.

User avatar
pfoff

07 May 2018, 22:44

Es gab auch schon deutsche Ansi layouts, da kann man sich die tastenbelegung recht gut ansehen.
Attachments
DSC_0036_19.JPG
DSC_0036_19.JPG (628.52 KiB) Viewed 985 times

thorough

06 Aug 2018, 03:29

Ich finde es etwas schade, dass ANSI hier im Forum so vehement gemocht wird. Dieses winzige Return macht mich wahnsinnig... :)

Eigentlich hatte ich mich hier angemeldet, weil ich einen Thread gesehen habe, dass jemand eine M122 verkauft, aber dann gesehen: er hat sie als ANSI umgebaut. Rah!

... Geschmackssache, vermutlich. Hallo euch allen. ;)

User avatar
Wodan
ISO Advocate

06 Aug 2018, 08:24

thorough wrote: Ich finde es etwas schade, dass ANSI hier im Forum so vehement gemocht wird. Dieses winzige Return macht mich wahnsinnig... :)

Eigentlich hatte ich mich hier angemeldet, weil ich einen Thread gesehen habe, dass jemand eine M122 verkauft, aber dann gesehen: er hat sie als ANSI umgebaut. Rah!

... Geschmackssache, vermutlich. Hallo euch allen. ;)
Wenn du eine M122 suchst schreib mir eine PM
Deutsches Layout ;)

Post Reply

Return to “Diskussionen auf Deutsch”